„Kuhcomfort“ steht an oberster Stelle – die Klasse 6a besucht den Bauernhof der Familie Greitemann in Seidfeld

„Kuhcomfort“ steht an oberster Stelle – die Klasse 6a besucht den Bauernhof der Familie Greitemann in Seidfeld

SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC

„Kuhcomfort“ steht an oberster Stelle

Ausflug der Klasse 6a am 11. Oktober zum Bauernhof „Greitemann“ in Seidfeld.

 

Mit dem Wort „Comfort“ verbindet man gemeinhin Wörter wie „Behaglichkeit“ oder „Beruhigung“.  Meistens wird im Urlaub oder beim Kauf eines neuen Autos Wert auf „Comfort“ gelegt. Doch auch in der modernen Landwirtschaft wird für die freundlichen Vierbeiner, die uns täglich ihre leckere Milch bescheren, auch auf „Kuhcomfort“ geachtet. Für den Seidfelder Bauer Franz Greitemann ist es besonders wichtig, dass sich seine über 100 Kühe wohlfinden, denn so Herr Greitemann: „zufriedene Kühe geben auch mehr Milch.“ Auf seinem in dritter Generation geführten Familienbetrieb konnte die Klasse 6a der Städtischen Realschule Sundern bei ihrem herbstlichen Ausflug auf den Vollwertbetrieb nicht nur etwas über „Kuhcomfort“, sondern auch vieles über die Haltung, Aufzucht und das Leben auf dem Bauernhof erfahren. Für Staunen sorgte auch die Größe des Acker- und Grünlandes von circa 120ha, die Herr Greitemann mit seiner Familie und weiteren Angestellten täglich zu bewirtschaften hat.

Neben den Fragen, die die Schülerinnen und Schüler Herrn Greitemann stellen konnten, war der Ausflug nicht nur sehr informativ, sondern  auch ein echtes „Naturerlebnis“.  Nach einer gemein-samen Wanderung durch den Sunderaner Wald konnten die  Schülerinnen und Schüler während der Bauernhofführung die Kühe anfassen und füttern. Auch die private Pferdezucht, stieß vor allem bei den Schülerinnen auf große Freude. Am Ende des fast dreistündigen Hofaufenthalts wollten viele der 6Klässler auf dem Hof bleiben und dort übernachten. Aber nicht nur die vielen Kühe hatten es den Schülerinnen und Schülern angetan, auch der 24 -Stunden zur Verfügung stehende Milchautomat, der täglich mit frischer Rohmilch befüllt wird und der hauseigene Hofladen mit frischen Produkten vom eigenen Hof, fanden reißenden Absatz bei den Schülerinnen und Schülern.

Nachdem jeder der Schülerinnen und Schüler sich durch eine Waffel von Frau Greitemann gestärkt hatte und alle Fragen rund um den Bauernhof geklärt waren, ging die Wanderung mit vielen positiven Eindrücken und „Selfies mit Kind und Kuh“ zurück zur Schule.

Hinterlasse einen Kommentar:

Sei der erste, der das kommentiert!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz