Qualitätsanalyse 2007

Unsere erste Qualitätsanalyse 2007

Vom 28. bis 30. August 2007 fand unsere erste Qualitätsanalyse statt. Dazu waren umfassende Vorbereitungen notwendig. Kurz vor den Sommerferien kam der Anruf aus Arnsberg. Noch in den Sommerferien, am Freitag 06. Juli 2007, fand ein erstes Zusammentreffen von Herrn Semmler, einer der beiden für uns zuständigen Schulinspektoren, mit Frau Tebbe-Lemmer, Frau Niedieker und Herrn Baier statt. Neben vielen Formalitäten, die zu erledigen waren, fand ein erster Schulrundgang statt.
Das Kollegium war informiert und so gestalteten sich die Ferien für uns alle eher als unterrichtsfreie Zeit angefüllt mit viel Arbeit für Schule und Unterricht. Unter anderem hatte unsere Schulleiterin ein Schulportfolio zu erstellen. Eine umfassende Checkliste wollte abgearbeitet werden.

Am Montag, den 20. August, fand nachmittags die offizielle Begehung der Schule statt unter Beteiligung von Mitgliedern der Schulinspektion, der Schule und der Stadt.

Insgesamt erlebten wir, die Beteiligten der Realschule, den Gang durch unser Gebäude in einer lockeren, ungezwungenen Atmosphäre mit vielen Gesprächsanlässen. Abends fand die offene Schulkonferenz mit dem gesamten Kollegium, Schülervertretern und Elternvertretern statt. Hier wurde die Qualitätsanalyse in ihrer gesamten Bandbreite vorgestellt, Fragen beantwortet und auch Ängste genommen. Ein langer Tag – vor allem für die Beteiligten aus der Schulleitung.

Aufregung machte sich dann am Dienstag, den 28. August, breit. Für die Schulleitung hieß es um 7:00 Uhr, für das Kollegium um 7:30 Uhr da sein. Das komplette Team der Qualitätsanalyse stellte sich vor. Danach wurden Hausmeister und Sekretärin befragt und die Unterrichtsbesuche folgten. Am frühen Nachmittag standen Schüler und Schülerinnen dem Team Rede und Antwort. Danach wurden Eltern befragt. Tag 1 ging zu Ende – ein langer Tag für das Qualitätsteam.
Am Mittwoch, den 29. August, wurden die Unterrichtsbesuche fortgesetzt. Jede Lehrerin, jeder Lehrer wurde für 20 Minuten in Augenschein genommen. Eine Kollegin sogar zweimal, was mit dem Fach Sport zusammen hing. Am frühen Nachmittag wurden Mitglieder des Kollegiums befragt und später dann die gesamte Schulleitung. Das war ein noch längerer Tag für uns alle – vor allem für das Qualitätsteam. Man munkelt, es wäre 22:30 Uhr gewesen, als Frau Barthel, Herr Semmler und Herr Haupthoff die Schule verließen.
Am Donnerstag, den 30. August, wurde es am frühen Nachmittag spannend. Herr Semmler und Frau Barthel spiegelten uns ein erstes Ergebnis ihrer Analyse wider.

 

Kurzfassung: Wir haben in vielen Bereichen gute bis sehr gute Noten erhalten. Für unsere einzige wirkliche Schwachstelle – die individuelle Förderung – hatten wir schon langfristig Fachleute für eine Fortbildung engagiert. Diese fand am 10. September 2007 statt!

 

Hier finden Sie die Ergebnisse der Qualitätsanalyse von 2007:

Qualitätsanalye (2007)

Zur Ansicht ist Adobe Reader erforderlich.